Unser Leder

Was ist Leder?

Leder und Tierhäute im Allgemeinen wurden aufgrund ihrer wärmenden und strapazierfähigen Eigenschaften schon früh als Schutzmittel vor Kälte und Nässe eingesetzt: Die Einsatzzwecke sind und waren vielfältig: Von Zeltwänden bis hin zu Decken, Kleidung,  Taschen, Schuhen, Stiefeln oder (Uhren-)Armbändern lässt sich aus Leder vieles anfertigen, was für uns längst alltäglich ist. Mit der Zeit entdeckten die Menschen, dass sich die Häute länger halten, wenn man sie in Wasser mit bestimmten Pflanzen einlegt. Somit war das Gerben erfunden.

Als Leder wird letztlich die durch Gerbung und mechanische Bearbeitung haltbar gemachte Tierhaut bezeichnet, deren natürliche Faserstruktur dabei weitgehend erhalten bleibt. Durch die Verarbeitung der Haut zu Leder wird ihr Verwesungsprozess gestoppt und eine bleibende Weichheit sowie Temperaturbeständigkeit gewährleistet. Leder wird zumeist aus der Lederhaut bzw. Dermis genannten Hautschicht gewonnen.

Was als Echtes Leder bezeichnet werden darf ist heute streng reglementiert: Nur die ungespaltene oder gespaltene Tierhaut unter Beibehaltung der gewachsenen Fasern sowie ihres natürlichen Flechtwerks darf Echt Leder genannt werden.

Leder - Haut von Rindern

Woraus setzt sich Leder zusammen?

Das Material Leder setzt sich aus Kollagenfasern (Eiweißkörper) zusammen, die auch untereinander verbunden sind. Eine einzelne solche Faser besteht wiederum aus bis zu 2 Millionen Fibrillen (winzige Fasern), deren Verflechtungsdichte je nach Tierart verschieden ausfällt.

Gegerbtes Leder setzt sich in der Regel wie folgt zusammen:

  • 45% - 75% Hautsubstanz
  • 8% - 45% Gerbstoffe
  • 1% - 25% Fett
  • bis zu 3% Farbstoffe & Pigmentfarben
  • 8% - 15% Feuchtigkeit
Unser Leder

Wie wird Leder hergestellt?

Leder wird durch Gerbung gewonnen. Durch den Prozess des Gerbens wird der Zerfallsprozess des Leders aufgehalten. Dabei werden zudem vorhandene Fette von der Rohhaut entfernt und rückgefettet (u. a. mittels Pflanzenöl, Fischöl oder Wachs), um ein stabiles bzw. weiches Leder zu bekommen. Das Verfahren der Rückfettung wird auch als Lickern bezeichnet und hat das Ziel die Hautfasern beweglich zu halten. Beim Gerben wird Feuchtigkeit im Leder gebunden, was für einen geschmeidigen Zustand dieses Materials sorgt.

Die Gerbstoffe verhindern den Zerfall des Leders. Die Rückfettung und die gebundene Feuchtigkeit machen Leder geschmeidig. Als Gerbart kommt heutzutage bei Kleidung, Polstern und Schuhen fast immer die Chromgerbung mit Chrom (III)-Salzen zum Einsatz. Die Verwendung solcher Chrom(III)-Salze gilt gemeinhin als gesundheitlich unbedenklich.

Leder - Stoff

Welche Lederarten gibt es?

Im Laufe der Zeit wurden sehr viele verschiedene Ledersorten entwickelt, die sich nach Art des Tieres, der Gerbung, der Herstellung, Färbung oder schleicht im Hinblick auf den Verwendungszweck unterscheiden. Zu den bekanntesten Lederarten zählen u. a. Nappaleder, Glattleder, Rauleder, Nubuk- bzw. Veloursleder, Semianilinleder, Anilinleder, PU-Leder, Skiver oder Kunstleder.

Welches Leder verwendet FINE FILZ?

Bei Leder gibt es große Qualitätsunterschiede. Wir beziehen unsere Lederhäute von ausgesuchten Lieferanten aus Deutschland. Für unsere FINE FILZ-Produkte suchen wir nur die allerschönsten Leder aus, feingegerbte und durchgefärbte Lederhäute, abgestimmt auf die Eigenschaften der einzelnen Produkte und Einsatzgebiete.

Zu jedem unserer Leder gehört ein Echtheits-Zertifikat mit umfangreichen Kriterien, die besonders hochwertige Leder erfüllen müssen. Es wird nach neuesten technologischen und ökologischen Standards hergestellt; PCP-, PCB- und FCKW-frei.

Bei unserem naturbelassenen Rindsleder zeigen sich seine ursprünglichen Echtheitsmerkmale ganz offensichtlich. Durch seine Natürlichkeit ist dieses Leder sehr robust und entwickelt im Laufe der Zeit eine einzigartige Patina.

Neu und innovativ ist unser neues Rindsleder mit einer Microfaseroberfläche mit  verschiedenen Oberflächenmustern und einer natürlichen, weichen Lederhaptik.

Leder - Fine Filz

Pflegehinweis für Leder

Unser Leder ist ein hochwertig durchgefärbtes und pigmentiertes Naturprodukt. Flüssigkeiten, Speisen und Fette sollten möglichst sofort mit einem Haushaltskrepp aufgesaugt werden und – falls erforderlich – mit warmen Wasser und Neutralseife sanft abgewischt werden.